Scrappen in Deutschland








Die deutsche Fangemeinde nimmt immer mehr zu.
Während das Scrappen sich in England und
Holland schon stark etabliert hat, ist die Akzeptanz
und die Nachfrage in Deutschland immer weiter auf
dem Vormarsch.
Warum das so lange dauert? Nun, dass liegt wahr-
scheinlich an mehreren Ursachen.
Es dauert in Deutschland halt ein wenig, bis die
Welle aus den USA hier brandet.
Und zum Zweiten, scrappen ist nicht ganz billig.
Keine Frage, es werden ausschließlich hochwertige
Materialien benutzt und der Preis ist gerechtfertigt,
trotzdem wird der Schwung dieses jungen Marktes
dadurch zweifelsohne gebremst.


Scrapbooking ist in Deutschland auf dem Vormarsch und findet täglich neue Freunde. Alltägliche Fotos unserer Kinder oder besondere Fotos: Diese Fotos mit künstlerischem Anspruch im Fotoalbum zu gestalten, bleibende Werte für die Familie zu schaffen, das begeistert jeden, der gerne fotografiert.

Die Beschaffung der Materialien war lange Zeit ein Problem, aber inzwischen gibt es zahlreiche sehr gute Shops. Es gibt nur noch einen Grund, warum nicht noch mehr Menschen mit dem Scrapbooking anfangen:


Ein ganz wesentlicher Faktor ist in meinen Augen auf jeden Fall, dass es keine hochwertigen deutschsprachigen Materialien gibt. Nicht jeder möchte in seinem Familienalbum alles in Englisch haben. Daher ist es mein Plan, deutsches Material auf den Markt zu bringen.

Ein zweites Anliegen sind für mich die Workshops. Mein Vorbild ist eine Veranstaltung wie die niederländische Srap-A-Ganza. Internationale Beteiligung, gute Preise, und das alles HIER in Deutschland. Auch daran arbeite ich bereits und halte Euch mit dem Newsletter auf dem Laufenden.

Tragen Sie sich in den Newsletter ein, dann bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.

Außer diesem Projekt habe ich noch viele Ideen, die ich im Laufe der nächsten Monate nach und nach umsetzen werde, und ich freue mich darauf, vielen Menschen Zugang zu diesem wunderbaren Hobby zu schaffen.

In diesem Sinne

Keep scrappin!!!!

Maren Thunert

nach oben